Training · Seminar: Richtig entscheiden mit SolidDecisions

In unse­ren Trai­nings lernen Einzelne, Teams und Orga­ni­sa­tio­nen, wich­tige Entschei­dun­gen klug und zügig zu treffen.

Dauer

4 Std. bis 3 Tage

Offene Seminare

nein

Firmenintern

ja

Via Web

ja

Sprachen

De, En, Fr

Zielgruppen und Nutzen

Das Programm rich­tet sich an Entschei­der und Decision Support Exper­ten in allen Feldern, Bran­chen und Hierarchiestufen. 

Beson­ders effek­tiv ist die Schu­lung von ganzen Entscheidungsgremien.

Es kann in Programme zur Führungs­kräfte-Entwick­lung inte­griert werden, sehr allge­mein oder mit Fokus auf ganz bestimmte Arten von Entschei­dungs­pro­ble­men durch­ge­führt werden, für Gene­ra­lis­ten oder für Spezialisten.

Die Teilnehmer/innen erar­bei­ten sich eine Tool­box, um wich­tige und wieder­keh­rende Entschei­dun­gen zeit­spa­rend und ziel­füh­rend zu tref­fen. Sie können ihr neues Wissen sowohl für Einzel­ent­schei­dun­gen als auch für Entschei­dungs­gre­mien einsetzen.


Seminar- und Trainingsinformationen

Trainingsdidaktik

Tiefes und nach­hal­tige Lernen unter­stüt­zen wir mit drei wich­ti­gen und einfa­chen Prinzipien.

  • Active Lear­ning: Die Teilnehmer/innen lernen und trai­nie­ren weit­ge­hend durch eige­nes Machen, durch Erfah­run­gen, die sie sich selbst oder in Klein­grup­pen erarbeiten. 
  • Visua­li­sie­rung: Die Inhalte werden nicht nur verbal, sondern auch visu­ell (über Diagramme oder Bild­bei­spiele) vermittelt.
  • Wieder­ho­lung: Alle Inhalte werden mehr­fach wieder­holt und zusam­men­ge­fasst, um sie nach­hal­tig zu veran­kern. Gerne auch noch nach der Veran­stal­tung in Tele­fon- oder Webmeeting.

Lern- und Trainingstransfer

Alle Teil­neh­men­den erhal­ten Zugang zu unse­rer Webplatt­form und können von dort stets unsere aktu­ells­ten Support-Mate­ria­lien herun­ter­la­den. Das sind:

  • Check­lis­ten
  • Fluss- und Entscheidungsdiagramme
  • Infor­ma­tive Mindmaps
  • Fall­bei­spiele, Case Stories

Der Semi­nar­lei­ter steht den Teil­neh­mern und Teil­neh­me­rin­nen auch nach der Veran­stal­tung lang­fris­tig zur Verfü­gung. Per Email, Tele­fon oder Webmee­ting. Zur Klärung von Fragen und Unsi­cher­hei­ten oder zur Unter­stüt­zung bei der Anwen­dung des Gelernten.

Die Teilnehmer/innen erhal­ten neben den Trai­nings­fo­lien eine zwei­sei­tige “ASIT-Schritt-für-Schritt-Anlei­tung”. Diese Anlei­tung ist wie ein Back­re­zept für einen ASIT-Work­shop, das wenig Raum für Fehler oder das Über­se­hen wich­ti­ger Schritte läßt.

Trainer/Trainerinnen

Leiten­der Trai­ner aller Veran­stal­tun­gen ist Diet­mar Gamm. Bei Bedarf, zum Beispiel bei großen Grup­pen, wird er durch geschulte Co-Trai­ner und ‑Trai­ne­rin­nen unterstützt.

Diet­mar Gamm hält einen M.Sc. in Manage­ment und einen Dipl.-Ing. in Lebens­mit­tel­tech­no­lo­gie. Er war 25 Jahre lang Mana­ger in der Lebens­mit­tel- und der Chemie­in­dus­trie, im Produkt­ma­nage­ment, im Marke­ting, als Verant­wort­li­cher eines globa­len Inno­va­ti­ons­port­fo­lios sowie als Geschäfts­füh­rer. Mit mehr­jäh­ri­gen Statio­nen in den USA und in Belgien.

Seit 2013 ist er deut­scher Part­ner und Geschäfts­füh­rer von Solid­Crea­ti­vity. Er berät, trai­niert und mode­riert Indus­trie­un­ter­neh­men und andere Orga­ni­sa­tio­nen in …

  • Produkt­ent­wick­lung, Krea­ti­vi­tät und Innovation
  • struk­tu­riert-krea­ti­ver Problemlösung
  • agilem Projekt­ma­nage­ment und
  • profes­sio­nel­ler Entscheidungsfindung
Trainings und Workshops

Kluges Entscheiden

Verbes­sern Sie die Entschei­dungs­kom­pe­tenz Ihrer Orga­ni­sa­tion. Redu­zie­ren Sie Entschei­dungs­kon­flikte, Fehl­ent­schei­dun­gen, Über­ana­lyse und Meetings ohne Resultate.

Entscheidungskompetenz tanken

Entscheidungsheuristiken entwickeln
Bei Entschei­dun­gen unter Unsi­cher­heit und Komple­xi­tät führen einfa­che Faust­re­geln meist zu besse­ren Ergeb­nis­sen als kompli­zierte Modelle und Analy­sen. Und das bei wesent­lich gerin­ge­rem Zeitaufwand.
Entscheiden: Folgewirkungen und Nebenwirkungen
Eine häufige Ursa­che von Fehl­ent­schei­dun­gen ist, dass Entschei­der nur über die unmit­tel­ba­ren und erhoff­ten Wirkun­gen der Entschei­dung nach­ge­dacht haben. Wenn Entschei­dun­gen in komplexe Systeme eingrei­fen, berück­sich­ti­gen Sie unbe­dingt diese Strategie.
Wunderwaffe Entscheidungstechniken?
Entschei­dungs­tech­ni­ken (wie Nutz­wert­ana­lyse oder Decision Tree) sind kein Garant für kluge Entschei­dun­gen. Sie sind nur als Teil einer durch­dach­ten Entschei­dungs­stra­te­gie sinnvoll.
Die entscheidungskompetente Führungskraft
Führungs­kräfte soll­ten besser “Führungs- und Entschei­dungs­kräfte” heißen. Entschei­dungs­kom­pe­tenz ist für die Orga­ni­sa­tion ebenso wich­tig wie kompe­ten­tes Führen. Was verur­sacht die einsei­tige Ausrich­tung, was sind die Probleme damit? Und wie können Perso­nal­ent­wick­lungs­pro­gramme beitra­gen, kompe­ten­tes Entschei­den zum Wett­be­werbs­vor­teil zu entwickeln?
Ein Entscheidungsdilemma kreativ nutzen
Wenn eine Entschei­dung Sie vor ein Dilemma stellt: Suchen Sie neue Optio­nen, die das Dilemma auflö­sen. Hier ist krea­ti­ves, bzw. erfin­de­ri­sches Denken gefragt. Es lohnt sich, etwas Zeit und Mühe in die Suche nach besse­ren Alter­na­ti­ven zu investieren.
Qualitätsmanagement für Entscheidungen
Unter­neh­men messen und verbes­sern die Quali­tät ihrer Produkte und Prozesse. Finden Sie heraus, wie Sie dasselbe Prin­zip auf die Quali­tät von wich­ti­gen und wieder­keh­ren­den Entschei­dun­gen anwenden.